Schlaf » Seite 1 Folgen  »  Seite 7
Schnarchen  »  Seite 2 Diagnostik  »  Seite 8-9
Schlafapnoe  »  Seite 3-6 Behandlung  »  Seite 10-11

Der normale Schlaf

Früher glaubte die medizinische Wissenschaft, Schlaf sei lediglich ein Zustand verminderter körperlicher und geistiger Aktivität. Deshalb wurde er nie untersucht. Erst die Forschung in den letzten Jahrzehnten enthüllten den Schlaf als einen äußerst aktiven Zustand, in dem Teile des Körpers minimal arbeiten, andere wiederum äußerst aktiv sind.
Der Schlaf-Wach-Rhythmus ist bei erwachsenem Menschen an den Tag-Nacht-Rhythmus angepasst.

Der Nachtschlaf wird in fünf verschiedene Stadien eingeteilt:
  • Leichtschlaf 1 und 2
  • Tiefschlaf 3 und 4
  • REM- Stadium (Traumschlaf)

Der Schlaf beginnt mit dem Leichtschlaf, der in den Tiefschlaf übergeht, dem wieder der Leichtschlaf folgt, welcher schließlich in einen etwa 20-minutigen REM-Schlaf mündet. Insgesamt dauert ein solcher Schlaf (als Schlafzyklus genannt) etwa 60-90 Min. und wird im Laufe einer Nacht 4-5 mal durchlaufen.
Dabei wird der Tiefschlaf mit zunehmender Schlafdauer immer weniger, der REM-Schlaf wird dafür länger (bei Erwachsenen insgesamt 15-20% der Gesamtschlafzeit).

REM ist die Abkürzung vom Rapid Eye Movements (schnelle Augenbewegungen), da in der Phase unsere Muskeln völlig erschlafft sind und nur die Augen bewegen sich schnell hin und her, dabei spielt sich der Großteil der Träume ab.
Der ungestörte Ablauf dieses Schemas ist Voraussetzung für einen erholsamen Schlaf.

Seite 1/11 weiter »
Home Standort Leitung Allgemeines Wissenschaft Abnehmen Links Kontakt
Impressum