Schlaf  »  Seite 1 Folgen  »  Seite 7
Schnarchen  »  Seite 2 Diagnostik » Seite 8-9
Schlafapnoe  »  Seite 3-6 Behandlung  »  Seite 10-11

Diagnostik

Ambulant (meistens bei Lungenfachärzten möglich):
Mittels portabler tragbarer Systeme, kann man bei Verdacht auf Schlafapnoe eine Voruntersuchung eine Nacht zu Hause durchführen. Dabei werden die Atmung, der Sauerstoffgehalt des Blutes, die Herztätigkeit, die Körperlage und das Schnarchgeräusch aufgezeichnet. Bei positivem Befund erfolgt die weitere Behandlung in einem Schlaflabor.

Bei nicht eindeutigem Befund, aber bei Symptomen wie. z.B. zunehmende Tagesmüdigkeit, sollte die weitere Abklärung im Schlaflabor erfolgen. Dort wird eine umfangreiche Untersuchung der körperlichen Funktionen des schlafenden Patienten durchgeführt. Diese nennt man Polysomnografie.

Neben der Aufzeichnungen, die bei o.g. Untersuchung zu Hause durchgeführt werden, werden noch die Schlafparameter (EEG-Hirnströme, EMG-Muskelspannung, EOG-Augenaktivität) und das EKG aufgezeichnet.
Die Polysomnografie erfordert somit mehr technischen Aufwand, als eine Überwachung in einer Intensivstation.

Die modernen Schlaflabors verfügen zusätzlich über eine digitale Video- und Audioaufzeichnung synchron zu den o.g. Aufzeichnungen, so dass die Auslegung der Signale wesentlich genauer erfolgt.

« zurück Seite 8/11 weiter »
Home Standort Leitung Allgemeines Wissenschaft Abnehmen Links Kontakt
Impressum